Information zur Benutzung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden dürfen. Mehr Info...

Ich stimme zu
Branchenverzeichniss
Dachdeckerei Kreutzmann

Sport Tickets bei www.eventim.de

Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel

Meerane - Tag des offenen Denkmals

Meerane - Tag des offenen Denkmals Foto: Mario Gerhold / Neues-Mitteldeutschland

Am Sonntag konnten in Meerane zum Tag des offenen Denkmals mehrere Gebäude der Stadt, von 14-17 Uhr besichtigt werden.

Das 1901 bis 1902 im neubarocken Stil erbaute Postgebäude war eines dieser Gebäude. Gezeigt wurden dort in einer Ausstellung u.a. Posttechnik, Webtechnik und Fahrzeugtechnik. Alle Ausstellungstücke haben einen Bezug zu Meerane, das mit seiner Textilproduktion sowie der IFA-Fahrzeugproduktion bekannt wurde.

Zu den Webstühlen und der Technik wurde ebenfalls allerhand geboten, Rolf Goldacker erläuterte die Technik des Webens in einer Vorführung und wusste vieles Interessantes zu berichten.
In der zweiten Etage befanden sich die Ausstellungen "DDR-Geschichte Meerane - Einblicke in die Jahre 1968 bis 1976" und "Friedliche Revolution", sowie eine Ausstellung zum Schicksal verschleppter und inhaftierter Meeraner Jungendlicher in das sowjetische Speziallager Mühlberg und später nach Sibirien im Jahr 1945.
Weiterhin gab es eine Ausstellung zum Schaffen des Kameramannes und Fotografen Roland Dressel und eine Filmvorführung "Produktion in der Kartonagenfabrik Baum"

Das ehemalige Rathaus mit dem Heimatmuseum konnte ebenfalls besichtigt. In dem erstmals 1420 erwähnten Gebäude, das 1570 und 1727 nach Bränden neu errichtet wurde, konnten die Besucher die Gefängniszelle in der Fronfeste, die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte und den Rathauskeller besichtigen.
Um 14 Uhr wurde die Sonderausstellung "500 Jahre Reformation" eröffnet, das Bilz-Kabinett konnte besucht werden und es gab Vorführungen in der Historischen Schuhmacherwerkstatt durch Dieter Geißler.

Weiterhin konnten im Stadtgebiet die Friedhofskapelle, die Kath. St-Marien-Pfarrkirche, das Kunsthaus mit der Werner-Bochmann-Ausstellung, der Galerie Art In und die Schieferdecker-Ausstellung besucht werden.

Zurück zur übergeordneten Rubrik: Nachrichten