Information zur Benutzung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden dürfen. Mehr Info...

Ich stimme zu
Branchenverzeichniss
Dachdeckermeister Schwager
Anzeigen
Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel
Freitag, 13 Oktober 2017 08:09

Chemnitz - Natur verbindet Kulturen

Führung durch die Sonderausstellung „Im Bann der Pflanzen – Die Dosis macht das Gift“ in arabischer Sprache erstmals am 17. Oktober

Die Schülerin Jennifer Wissam Diab Alkhoury bietet drei thematische Führungen durch die Sonderausstellung im Museum für Naturkunde „Im Bann der Pflanzen – Die Dosis macht das Gift“ in arabischer Sprache an. So haben Interessierte am 17. und 24. Oktober sowie am 2. November, jeweils um 16 Uhr die Gelegenheit zu einer kostenfreien 45-minütigen Führung mit der Muttersprachlerin.

Es werden Pflanzenarten Europas mit heilender aber auch tödlicher Wirkung vorgestellt. Zum Abschluss können die Teilnehmer ihre eigene Teemischung für eine gute Tasse Tee zusammenstellen.

Die Teilnehmerzahl ist pro Termin auf 20 begrenzt. Das Museum bittet um telefonische Anmeldung unter 0371 488-4555 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Jennifer Wissam Diab Alkhoury ist im Libanon geboren und aufgewachsen. Seit wenigen Monaten besucht sie die Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung in Chemnitz. Während eines Praktikums lernte sie die museumspädagogische Arbeit kennen. Begeistert davon und von den Inhalten der Sonderausstellung „Im Bann der Pflanzen – Die Dosis macht das Gift“ reifte in ihr die Idee, selbst einmal in ihrer Muttersprache eine Führung im Museum anzubieten.

Mit viel Engagement erarbeitete sie die fachlichen Inhalte und entwickelte einen zweisprachigen Flyer zur Bewerbung der Angebote. „Viele Pflanzen, die in der Ausstellung vorgestellt werden, kenne ich auch aus dem Libanon. Die Herbstzeitlose verwenden wir beispielsweise zum Verfeinern vieler Speisen“, so die junge Libanesin.
 
Zurück zur übergeordneten Rubrik: Chemnitz