Information zur Benutzung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden dürfen. Mehr Info...

Ich stimme zu
Branchenverzeichniss
Elf Glauchau

Sport Tickets bei www.eventim.de

Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel
Mittwoch, 12 Juli 2017 16:56

Dresden - 68. Grundschule -Am Heiligen Born- bekommt Ergänzungsbau

Visualisierung Anbau 68. Grundschule mit Hort Visualisierung Anbau 68. Grundschule mit Hort © NHzwo-projects
Hortkinder sind in den Sommerferien in den zwei Außenstellen untergebracht

Die 68. Grundschule „Am Heiligen Born“ in Leubnitz-Neuostra bekommt einen dringend erforderlichen Ergänzungsbau. Neben neuen Schul- und Horträumen entsteht auch ein neuer Speisesaal auf dem Schulgelände an der Heiligenbornstraße 15. Die Bauarbeiten auf dem Schulgelände laufen bereits seit November 2016 und sollen im Oktober 2018 abgeschlossen werden. Sie finden bei regulärem Schul- und Hortbetrieb statt, was eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten darstellt. Hinzu tritt eine logistische Engstelle an der Zufahrt zum Schulgelände. Weil die Zufahrt über eine kleine Brücke führt, müssen Fußgänger-, Auto- und Bauverkehr mittels Ampel geregelt werden. Während der Sommerferien laufen die Bauarbeiten ohne Unterbrechungen und  zusätzliche Kinderabsicherungen.
Die Hortkinder sind derzeit in Absprache mit den Eltern in den beiden Außenstellen des Hortes der 68. Grundschule am Heydenreichweg 4 und am Heinz-Lohmar-Weg 2 untergebracht. Die Abwesenheit der Kinder soll genutzt werden, um die Bauarbeiten an der Heiligenbornstraße voranzutreiben. Ziel ist es, dort ab Ende 2018 alle 336 Schulkinder an einem einzigen Hortstandort betreuen zu können.

Die Gesamtkosten für den Neubau mit Tiefbau, einschließlich der Sport- und Freiflächen, sowie der teilweisen Sanierung des Altbaus belaufen sich auf rund 4,6 Millionen Euro. Das Bauvorhaben ist zur Förderung über das Programm „Brücken in die Zukunft“ des Freistaates Sachsen vorgesehen.

 

Quelle: Stadt Dresden

Zurück zur übergeordneten Rubrik: Dresden