Information zur Benutzung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden dürfen. Mehr Info...

Ich stimme zu
Branchenverzeichniss
Dachdeckerei Kreutzmann

Night of the jumps Tickets bei eventim.de

Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel
Dienstag, 12 September 2017 16:34

Gera - Am Reformationstag auf Luthers Spuren

An der Zwötzener Kirche steht bald die 13. Infotafel. Die grünen L weisen den Lutherweg aus, das rote L den Zubringer aus Collis namens „Katharinas Spange“ – angelehnt an Luthers Frau Katharina von Bora – der den Lutherweg zu einem Rundweg durch Gera verbindet. Für den 31. Oktober laden schon jetzt herzlich ein: der Zwötzener Ortsteilbürgermeister Matthias Lagojda (von links), der Geschäftsführende Pfarrer Mathias Hock, die Dezernentin für Bau und Umwelt Claudia Baumgartner, der Schatzmeister des Kirchbauvereins Horst Richter, der Pfarrer Michael Keßler, der OTEGAU-Projektmanager Sascha Neudert, der Pfarrer i.R. Roland Geipel, der Fachdienstleiter Konrad Nickschick und der Vorsitzende des Stadtwaldbrückenfördervereins Heinrich-Dieter Hischer. An der Zwötzener Kirche steht bald die 13. Infotafel. Die grünen L weisen den Lutherweg aus, das rote L den Zubringer aus Collis namens „Katharinas Spange“ – angelehnt an Luthers Frau Katharina von Bora – der den Lutherweg zu einem Rundweg durch Gera verbindet. Für den 31. Oktober laden schon jetzt herzlich ein: der Zwötzener Ortsteilbürgermeister Matthias Lagojda (von links), der Geschäftsführende Pfarrer Mathias Hock, die Dezernentin für Bau und Umwelt Claudia Baumgartner, der Schatzmeister des Kirchbauvereins Horst Richter, der Pfarrer Michael Keßler, der OTEGAU-Projektmanager Sascha Neudert, der Pfarrer i.R. Roland Geipel, der Fachdienstleiter Konrad Nickschick und der Vorsitzende des Stadtwaldbrückenfördervereins Heinrich-Dieter Hischer. Foto: Stadt Gera, C. Heinrich

Grünwerkstatt und Partner laden an die Zwötzener Kirche zur Einweihung der 13. Lutherweg-Infotafel sowie zum Lutherwegwandern und Theater ein

Die 13. Infotafel am Geraer Lutherweg-Abschnitt entsteht. Am 31. Oktober, dem Reformations- und Feiertag, soll sie an der Zwötzener Kirche enthüllt werden. Die Enthüllung gehört zu den zahlreichen Bausteinen des diesjährigen Lutherwegwanderns, zu dem alle Geraer und Gäste herzlich willkommen sind. Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation spielen Musiker und Schauspieler des Geraer Theaters an mehreren Stationen Musik aus der Lutherzeit und zeigen Ausschnitte aus der Geraer Uraufführung „Unduldsame Gespräche“, die sich mit Luther und seiner Zeit auseinandersetzt.

Allen Freunden des gemeinsamen Wanderns stehen zwei Wandertouren zur Auswahl. Die rund 10 km lange Tour 1 beginnt in Collis, die rund 3 km lange Tour 2 an der Salvatorkirche. Beide führen in den Stadtwald zur Waldhausbrücke und zum Reformationskreuz. Jeder kann an den verschiedenen Stationen nach Belieben hinzustoßen.

Tour 1 beginnt um 8.45 Uhr in Collis. Wer möchte, kann ab 8.30 Uhr mit dem Shuttlebus ab Heinrichstraße, grauer Bahnsteig, mitfahren. Ab Collis führt die Wanderung über „Katharinas Spange“ zum Lutherweg in Zwötzen. Um 10.15 Uhr laden dort in der Zwötzener Kirche die Orchestermusiker von Theater und Philharmonie Thüringen zu Musik der Lutherzeit ein. Anschließend wird die neue Infotafel enthüllt. Danach geht die Wandergruppe den Lutherweg bis zum Fuchsturm im Stadtwald. Dort zeigen um 11.30 Uhr die Schauspieler mit und um Schauspieldirektor Manuel Kressin „lutherarische“ Auszüge aus „Unduldsame Gespräche“. Dann setzt sich die Wanderung fort und erreicht  gegen 12.30 Uhr im Stadtwald die Waldhausbrücke und das Reformationskreuz. Bis zur Ökumenischen Andacht um 13 Uhr am Reformationskreuz bleibt Zeit für eine kulinarische Stärkung. Eine Bastelecke steht für die Kinder bereit.

Tour 2 beginnt um 10 Uhr in der Salvatorkirche Gera, am Nicolaiberg. Zuerst findet hier der Geraer Zentrale Gottesdienst statt. Dabei zeigen in der Kirche die TPT-Schauspieler ihre Auszüge aus „Unduldsame Gespräche“. Ab 11.15 Uhr startet die Wandergruppe den ersten Teil ihrer Tour bis zur Untermhäuser Marienkirche. Dort erklingt um 12 Uhr Musik der Lutherzeit, gespielt von den Musikern des Geraer Theaters. Dann wandert die Gruppe als Teil 2 zum Zielpunkt Waldhausbrücke und trifft auf die Teilnehmer der Tour 1.

Und für alle, die nach dem Wandern am Abend gern ins Theater gehen möchten, bietet TPT um 18 Uhr im Großen Haus die Oper „Rigoletto“. Infos zu Karten und Spielplan gibt es unter www.tpthueringen.de.

Das „lutherarische“ Wandern am Reformationstag organisiert die Geraer Grünwerkstatt „Stadtwald erleben“ gemeinsam mit den Partnern des Arbeitskreises Christlicher Kirchen, dem Theater Philharmonie Thüringen - unter anderem unterstützt durch Chefdramaturg Felix Eckerle, Schauspieldirektor Manuel Kressin, Orchestermitglied Hendrik Schnöke - sowie vielen ehrenamtlichen Helfern. Zur Grünwerkstatt gehören Mitglieder des Fördervereins Geraer Stadtwaldbrücken e.V., des Kirchbauvereins Gera e.V., Vertreter der OTEGAU, privat engagierte Ehrenamtliche sowie die Stadtverwaltung Gera, vertreten durch die Dezernentin für Bau und Umwelt, Claudia Baumgartner.

Mehr Infos zur Grünwerkstatt, zum Lutherweg und dem „Lutherwegwandern mit Theater am Reformationstag“ auch unter www.gera.de/lutherweg.

Zurück zur übergeordneten Rubrik: Gera