Onlineshops
Banner oben rechts

Aue-Bad Schlema - Wichtige Hinweise zur Elektromobilität

Laden zu Hause-Laden unterwegs-Wallbox kaufen - Förderung

Seit der Einführung der Elektromobilität bei der Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH wächst das Interesse der Kunden an diesem Thema deutlich. Elektromobili­tät gilt als zukunftsorientiert. Hier einige wichtige Hinweise:

Oft gestellte Fragen beziehen sich auf das Laden der Batterien.

 

 

Laden zu Hause

Kann ich die Wallbox allein installieren?

Es besteht eine Anzeigepflicht beim zuständigen Netzbetreiber für eine Wallbox bis 11 kW und eine Genehmigungspflicht für eine Wallbox größer als 11 kW. Dies kann nur ein Elektriker, welcher im Installateur­verzeichnis der Mitnetz Strom geführt ist, über die Elektronische An- und Fertigmeldung von Netzanschlüssen (Online-ANA) ausführen. Das An­schließen der Wallbox an den Zähler ist ebenso von Elektrofachkräften auszuführen. Die Stadtwerke Aue – Bad Schlema arbeiten dabei mit Elektrofirmen aus der Region zusammen und stellen gern einen Kontakt her.

 

Warum tut es nicht die Schuko-Steckdose?

Der Ladevorgang dauert bei einer Spannung von 230 Volt nicht nur recht lange, die Steckdose und die Hausleitung werden wegen der sehr ho­hen abgerufenen Strommengen im schlimmsten Fall auch übermäßig stark belastet. Aus diesem Grund sollte eine Beladung über die Schuko- Steckdose nur als absolute Notlösung fungieren.

 

Wallbox kaufen

Die Stadtwerke Aue - Bad Schlema GmbH empfiehlt das Laden über eine Wallbox und bietet von der einfachen Wallbox Basic bis zur smarten eichrechtskonformen Wallbox Professional für jedes Kundensegment die passende Lademöglichkeit an. Gern beraten die Mitarbeiter*innen hierzu über die vielfältigen Möglichkeiten und was beim Kauf und Installieren einer Wallbox alles beachtet werden muss.

Nach wie vor bieten die SWA auch das Bekleben der WALLBOX IM „VEILCHEN-DESIGN”, also mit Motiven des FC Erzgebirge Aue, an. Diese ist über den FCE-FanShop (www.fanshop.fc-erzgebirge.de) oder die Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH erhältlich.

 

 

Fördermöglichkeiten

 

Die KfW-Bank hat beispielsweise mit 900 Euro pro Ladepunkt, die Fördertopf aufgrund der hohen Nachfrage Mitte Juli 2021 nochmals auf­gestockt. Auch hier stehen die Mitarbeiter+innen der Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH für einen Termin für ein individuel­les Angebot zur Ladeinfrastruktur gern zur Verfügung.

 

Laden unterwegs

Die Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH be­treiben aktuell diese vier Ladesäulen im Stadt­gebiet:

Lessingstraße 15 (gegenüber Polizei),

Damaschkestraße 30 (Autohaus Oppel GmbH),

Helios-Klinikum, Parkplatz,

Bahnhofstraße 51 L (Bahnhofsvorplatz).

 

Die Verwaltung und Abrechnung dieser La­desäulen betreut die Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH. An allen kann man bequem via Kreditkarte oder per Paypal das Elektrofahrzeug laden.

 

Zusätzlich zur Verfügung steht die Ladesäule „Hotel am Kurhaus” im Stadtteil Bad Schlema, Ri­chard-Friedrich-Boulevard 16. Wichtige Hinweise zur Elektromobilität

Laden zu Hause-Laden unterwegs-Wallbox kaufen - Förderung

 

Seit der Einführung der Elektromobilität bei der Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH wächst das Interesse der Kunden an diesem Thema deutlich. Elektromobili­tät gilt als zukunftsorientiert. Hier einige wichtige Hinweise:

 

Oft gestellte Fragen beziehen sich auf das Laden der Batterien.

 

 

Laden zu Hause

Kann ich die Wallbox allein installieren?

Es besteht eine Anzeigepflicht beim zuständigen Netzbetreiber für eine Wallbox bis 11 kW und eine Genehmigungspflicht für eine Wallbox größer als 11 kW. Dies kann nur ein Elektriker, welcher im Installateur­verzeichnis der Mitnetz Strom geführt ist, über die Elektronische An- und Fertigmeldung von Netzanschlüssen (Online-ANA) ausführen. Das An­schließen der Wallbox an den Zähler ist ebenso von Elektrofachkräften auszuführen. Die Stadtwerke Aue – Bad Schlema arbeiten dabei mit Elektrofirmen aus der Region zusammen und stellen gern einen Kontakt her.

 

Warum tut es nicht die Schuko-Steckdose?

Der Ladevorgang dauert bei einer Spannung von 230 Volt nicht nur recht lange, die Steckdose und die Hausleitung werden wegen der sehr ho­hen abgerufenen Strommengen im schlimmsten Fall auch übermäßig stark belastet. Aus diesem Grund sollte eine Beladung über die Schuko- Steckdose nur als absolute Notlösung fungieren.

 

Wallbox kaufen

Die Stadtwerke Aue - Bad Schlema GmbH empfiehlt das Laden über eine Wallbox und bietet von der einfachen Wallbox Basic bis zur smarten eichrechtskonformen Wallbox Professional für jedes Kundensegment die passende Lademöglichkeit an. Gern beraten die Mitarbeiter*innen hierzu über die vielfältigen Möglichkeiten und was beim Kauf und Installieren einer Wallbox alles beachtet werden muss.

Nach wie vor bieten die SWA auch das Bekleben der WALLBOX IM „VEILCHEN-DESIGN”, also mit Motiven des FC Erzgebirge Aue, an. Diese ist über den FCE-FanShop (www.fanshop.fc-erzgebirge.de) oder die Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH erhältlich.

 

 

Fördermöglichkeiten

 

Die KfW-Bank hat beispielsweise mit 900 Euro pro Ladepunkt, die Fördertopf aufgrund der hohen Nachfrage Mitte Juli 2021 nochmals auf­gestockt. Auch hier stehen die Mitarbeiter+innen der Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH für einen Termin für ein individuel­les Angebot zur Ladeinfrastruktur gern zur Verfügung.

 

Laden unterwegs

Die Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH be­treiben aktuell diese vier Ladesäulen im Stadt­gebiet:

Lessingstraße 15 (gegenüber Polizei),

Damaschkestraße 30 (Autohaus Oppel GmbH),

Helios-Klinikum, Parkplatz,

Bahnhofstraße 51 L (Bahnhofsvorplatz).

 

Die Verwaltung und Abrechnung dieser La­desäulen betreut die Stadtwerke Aue – Bad Schlema GmbH. An allen kann man bequem via Kreditkarte oder per Paypal das Elektrofahrzeug laden.

 

Zusätzlich zur Verfügung steht die Ladesäule „Hotel am Kurhaus” im Stadtteil Bad Schlema, Ri­chard-Friedrich-Boulevard 16.