Onlineshops
Banner oben rechts

Aue-Bad Schlema - Was hat Kaiser Barbarossa mit Aue zu tun?

Aue-Bad Schlema - Was hat Kaiser Barbarossa mit Aue zu tun?

Aue-Bad Schlema feiert 2023 gleich doppelt. Einerseits blickt die Kommune auf 850 Jahre zurück. Andererseits steht vom 1. bis zum 3. September der Tag der Sachsen auf dem Programm. Die Große Kreisstadt ist dann Gastgeber für das größte sächsische Vereins- und Volksfest. Der Podcast im Kanal: „Neues aus dem Schacht“ Neues aus dem Schacht - Podcast (podigee.io) oder über die Internetseite der Stadt www.aue-badschlema.de, der im Auftrag der Stadtverwaltung produziert wird, möchte die Erzgebirger, die Sachsen und alle Interessierten durch das Festjahr begleiten. Neben vielen wichtigen Informationen versprechen die Macher des Podcasts immer wieder überraschende Hörerlebnisse und ein bisschen Spaß. Es darf gern gelacht werden.

Heute wurde ein Beitrag mit dem Maskottchen der 850-Jahrfeier von Aue, Kaiser Barbarossa freigeschaltet. Am 07. Mai 1173 wurde eine kleine Augustiner- Chorherren- Propstei am nord-westlichen Ausgang des Auer Tales als Filialkloster des St. Moritzstiftes zu Naumburg während der Besiedlung des Erzgebirges durch deutsche Bauern in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts gegründet. Damit war es zur ersten Klostergründung im damals schwer zugänglichen Westerzgebirge gekommen. Die Gründung wurde durch Kaiser Friedrich des I. Barbarossa auf einen Hoftag in der Kaiserpfalz Gosslar urkundlich bestätigt. Das Kloster wurde dem heiligen Andreas und der heiligen Dreifaltigkeit geweiht, die Klosterkirche der Jungfrau Maria.. Wahrscheinlich waren, als das Kloster gegründet wurde, bereits die Siedler im Auer Tal ansässig waren. Den Mönchen oblag die seelsorgerische Betreuung der Anwohner.

Axel Schlesinger schlüpft als Maskottchen der 850- Jahrfeier in die Rolle von Kaiser Barbarossa. Wie sein Outfit aussieht und warum er auch schon einmal verwechselt wurde, verrät er in diesem Podcast. Außerdem gibt Oberbürgermeister Heinrich Kohl schon einmal einen Einblick in die Pläne für den Tag der Sachsen und den Festumzug.

Für Anfragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern unter den unten aufgeführten Kontaktdaten zur Verfügung.