City-Online.info
Veranstaltungskalender

Chemnitz - Herbstzeit – Grippezeit - Das Gesundheitsamt beantwortet wichtige Fragen

Chemnitz - Herbstzeit – Grippezeit - Das Gesundheitsamt beantwortet wichtige Fragen Bild: Neues-Mitteldeutschland

Wie kann ich einer Erkältung vorbeugen?
Nutzen Sie verbleibende Sonnentage für viel Aufenthalt an der frischen Luft. Auch wenn es draußen kälter und nasser wird, sollten Sie einen täglichen Frischluftaufenthalt mit passender Kleidung und trockenem Schuhwerk dafür nutzen, Ihr Immunsystem zu stärken. Weiterhin helfen dabei: regelmäßige Sauna-Besuche, eine gesunde, vitaminreiche Kost und eine ausgewogene Flüssigkeitsbilanz. Der Genuss von Mineralwasser, Tee, Säften und Schorlen hält u.a. auch die Nasenschleimhäute feucht. Dies schützt besser vor einer Infektion durch Erkältungs- oder Grippe-Viren. Beachtet man dann noch einfache Hygiene-Regeln, lassen sich viele Infekte umgehen. Dazu gehören regelmäßiges Händewaschen sowie das Vermeiden von Anhusten und Anniesen. Am besten ist, Sie niesen in die Armbeuge und nicht in die Hände und benutzen darüber hinaus Einmaltaschentücher.

Was sollte ich beachten, wenn ich doch erkrankt bin?
Sie sollten nicht aus falschem Ehrgeiz am Arbeitsplatz bleiben (und andere anstecken), sondern sich zu Hause gründlich auskurieren. Außerdem sollten Sie die Hinweise des behandelnden Arztes strikt einhalten, d.h. in den meisten Fällen konsequente Bettruhe, die Symptome mit den entsprechenden Medikamenten behandeln und Kontakte zu gesunden Menschen durch Händedruck, Anniesen oder -husten vermeiden.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Grippeschutzimpfung?
Derzeit ist die richtige Zeit für eine Impfung gegen Grippe (Influenza) vorrangig beim Hausarzt.

Warum?
Noch gibt es wenige Erkältungen und akute Infekte der oberen Luftwege, die einer Impfung entgegenstehen würden. Und noch ist genügend Zeit, dass sich bis zum Beginn der typischen Erkältungszeit der Impfschutz (nach ca. 14 Tagen) aufbauen kann. Eine "Erkrankungswelle" wird nicht vor Ende 2019/Anfang 2020 erwartet. Der Impfschutz, der übrigens jährlich aufgefrischt werden muss, hält dann üblicherweise bis weit in das erste Halbjahr 2020.

Für wie lange kann ich mich impfen lassen?
Der Impfstoff hält eine komplette Saison, d.h. bis in das Frühjahr hinein. Geimpft wird üblicherweise in der noch Infekt freien Zeit und einzelfallbezogen auch noch später.

Wer kann sich impfen lassen?
Kinder können ab dem 7. Lebensmonat gegen Grippe geimpft werden. Das Gesundheitsamt empfiehlt, diese Impfung bei dem behandelnden Kinderarzt durchführen zu lassen.

Für welche Personengruppe wird eine Impfung besonders empfohlen?
Vor allem Personen höheren Lebensalters und Personen, die berufsbedingt mit vielen anderen in Kontakt kommen. (bspw. KindergärtnerInnen, LehrerInnen, Krankenschwestern und -pfleger), sollten sich impfen lassen. Außerdem Frauen, die während der Influenzasaison schwanger sind, ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel, bei zusätzlichen Gesundheitsrisiken schon ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel sowie BewohnerInnen von Alten- und Pflegeheimen.

Wann sollte besser nicht geimpft werden?
Die Grippeschutzimpfung sollte bei Personen, die eine Erkältung haben, verschoben werden, bis sie wieder gesund sind. Vor der Impfung wird ein Anamnesebogen ausgefüllt, danach entscheidet der Impfarzt über die Impfung.

Kann man sich jederzeit impfen lassen?
Es ist durchaus auch während der Influenza-Saison möglich, ausstehende Impfungen gegen Influenza (Grippe-Schutzimpfung) beim Hausarzt oder im Gesundheitsamt nachzuholen. Vorausgesetzt, die familiäre und berufliche Umgebung ist noch infektfrei.

Ist eine Grippe gefährlich?
Eine echte Grippe (Influenza) ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die den gesamten Organismus beeinträchtigt und ohne Vorzeichen sehr plötzlich beginnt sowie einen dramatischen Verlauf nehmen kann. Hierbei können die Atemwege (Lungenentzündung), das Herz-Kreislauf-System (Herzmuskelentzündung) und der gesamte Organismus (septisches Multiorganversagen) stark beeinträchtigt sein. Vorgeschädigte Personen sind besonders gefährdet.

Wer bietet eine Grippeschutzimpfung an?
Aktuell sind Grippeschutzimpfungen mit dem aktuellen saisonalen Vierfach-Impfstoff in den Chemnitzer Arztpraxen möglich. Amtsarzt Dr. Harald Uerlings rät mit Blick auf die Erkrankungszahlen der jüngsten Influenzawelle, sich bereits im Herbst vorzugsweise beim Haus-, Betriebs- oder Kinderarzt immunisieren zu lassen.

Für Personen ohne Hausarzt kann das Gesundheitsamt aufgrund personeller Engpässe nur eingeschränkte Impfzeiten ausschließlich an folgenden Aktionstagen anbieten:

Donnerstag, 10.Oktober 2019
Donnerstag, 07. November 2019
Donnerstag, 28. November 2019
Donnerstag, 05. Dezember 2019
jeweils von 8 bis 11 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr

 

Quelle: Stadt Chemnitz

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen