Dresden - Neustadt: 15. Grundschule wird zur „Louisenschule“

Dresden -  Neustadt: 15. Grundschule wird zur „Louisenschule“

Am Mittwoch, 19. Juni 2024, bekommt die 15. Grundschule an der Seifhennersdorfer Straße 2a offiziell den Namen „Louisenschule“. Bildungsbürgermeister Jan Donhauser wird die Namensurkunde an die Schulgemeinschaft in der Äußeren Neustadt übergeben.

Die Wahl des Beinamens reflektiert die Verbundenheit der Schule mit ihrem Umfeld. Die Nähe zum Louisengrün, einem beliebten Spielplatz, sowie zur Louisenstraße bieten klare Erkennungsmerkmale. Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation mit dem Kinderhaus Louise, was die Bindung zur Vorschule stärkt. Die Namensfindung war ein demokratischer Prozess, der die Stimmen der gesamten Schulgemeinschaft berücksichtigte. Er ist ein Ausdruck dafür, wie wichtig es ist, dass die Schulgemeinschaft aktiv in Entscheidungsprozesse eingebunden wird und ihre Stimme Gehör findet.

Die Namensgebung ist nicht nur ein symbolischer Akt, sondern markiert auch den Beginn einer neuen Ära für die Schule. Die Louisenschule möchte sich nicht länger nur als eine Nummer unter vielen verstehen, sondern als lebendige Gemeinschaft im Stadtteil, der durch Zusammenhalt und Identifikation geprägt ist.

    „Ich freue mich, dass die Entscheidung für den Namen ‚Louisenschule‘ auf einer breiten Basis der Beteiligung beruht. Das unterstreicht das Engagement der Schulgemeinschaft, eine Identität zu schaffen, die von allen getragen wird. Ich glaube fest daran, dass dies der erste Schritt zu einer Schule ist, die sich durch ihre Einzigartigkeit und ihren Gemeinschaftssinn auszeichnet.“
    Bildungsbürgermeister Jan Donhauser

Rund 360 Schülerinnen und Schüler lernen von der 1. bis zur 4. Klasse in der Louisenschule, zu der auch ein Schulhort gehört.