Onlineshops
Banner oben rechts

Dresden - Dresdner Verkehrsbetriebe fahren ab Freitag nach Sonderfahrplan

Aufgrund der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beschlossenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens reduziert sich auch die Nachfrage in den Bussen und Stadtbahnen. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) reagieren darauf mit einem Sonderfahrplan. Dieser tritt ab Freitag, dem 20. März 2020 4:00 Uhr bis auf weiteres in Kraft.

„Trotz der aktuellen Einschränkungen wollen wir den städtischen Nahverkehr unbedingt aufrechterhalten. Regelmäßig verkehrende Busse und Bahnen signalisieren den Dresdnern ein Stück Norma-lität in dieser für viele Menschen unsicheren Situation. Mit dem Sonderfahrplan passen wir uns jeweils der aktuellen Nachfrage an“, sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach.

Ab Freitag verbleiben die Linien 3, 4, 7, 9 und 11 werktags beim bisherigen 10-Minuten-Takt. Alle anderen Straßenbahnlinien fahren im 15-Minuten-Rhythmus. Damit entfällt auch die baubedingte Teilung der Linie 12. Sie verkehrt durchgehend zwischen Leutewitz und Tolkewitz. Sonnabends fahren alle Straßenbahnlinien im 15-Minuten-Takt. Am Sontag bleibt der bisherige Fahrplan in Kraft.

Die Buslinien 61, 62 und 66 verkehren werktags auf zentralen Abschnitten weiter alle zehn Minuten. Die anderen Linien mit 60er Liniennummern fahren alle 15 Minuten. Bei den weiteren Buslinien gibt es keine größeren Änderungen. Lediglich die Linien 85 und 87 werden auf einen 30-Minuten-Takt reduziert. Sonnabends und sonntags fahren die Buslinien nach Standardfahrplan. Die Linie 62 kommt aber sonnabends nur alle 15 Minuten.

Fahrgäste können sich unter www.dvb.de im Internet oder telefonisch unter der Nummer 0351-8571011 über den gültigen Fahrplan informieren.
Kein Schülerverkehr nötig

Aufgrund der Schulschließungen wurden die speziellen Fahrten für den Schülerverkehr, die morgens und am Nachmittag mit Zusatzwagen durchgeführt wurden, seit vergangenem Montag vorübergehend eingestellt.
Servicepunkte ab Mittwoch geschlossen

In den DVB-Servicepunkten stehen täglich viele Fahrgäste und die Servicemitarbeiter nah beieinander. Um die Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen vor möglichen Infektionen zu schützen, schließen die DVB ab Mittwoch ihre Servicepunkte. Das betrifft die Standorte am Postplatz, an der Prager Straße, am Albertplatz sowie beim Empfang im DVB-Verwaltungsgebäude Trachenberge. Der Servicepunkt am Hauptbahnhof ist bereits seit Montag geschlossen. Für den telefonischen Kundendienst und die Kontaktaufnahme per Internet wird dafür das Callcenter personell verstärkt.
Fähren noch im Einsatz

Alle DVB-Fährstellen in Johannstadt, Tolkewitz und die Autofähre in Kleinzschachwitz sind aktuell in Betrieb. Bei sinkender Nachfrage sind im Wochenverlauf Einschränkungen möglich.
Ticketkauf risikofrei per Handy

Zum Schutz von Fahrgästen und Busfahrern wurde der Ticketverkauf beim Busfahrer seit letztem Sonnabend eingestellt. Fahrgäste werden gebeten, ihren Fahrschein bereits vorher an den stationären Automaten an den Haltestellen zu kaufen. Auch die Automaten in den Straßenbahnen bleiben in Betrieb. Am einfachsten kann man ein HandyTicket lösen. Das wird über die App DVB mobil angebo-ten, geht bargeldlos und birgt keinerlei Infektionsrisiko.

 

Quelle:Stadt Dresden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.