City-Online.info
PC Service

Gera - Teufliches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg

Gera - Teufliches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg Foto: Buchcover (Verlag Kirchschlager)

Buchpräsentation mit Historiker und Verleger Michael Kirchschlager am 23. Januar in der Geraer Bibliothek

 

Begleitend zu einer Ausstellung auf Burg Kapellendorf, die noch bis Ende Mai 2019 zu sehen ist, erschien 2018 der reich bebilderte Band „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“. Der Historiker und Herausgeber Michael Kirchschlager präsentiert das Buch am 23. Januar 2019 um 18 Uhr in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz.

Zahlreiche Burgen erinnern in Thüringen an eine bewegte Vergangenheit und kaum eine dieser mittelalterlichen Wohnstätten ist unversehrt erhalten geblieben. Die Gründe ihrer Zerstörung sind vielfältig. Manchmal umranken Legenden die alten Gemäuer. Das heutige Bild der umkämpften Burg ist zum großen Teil geprägt von der Romantik des 19. Jahrhunderts, von Ritterromanen und späteren Abenteuerfilmen. Was aber geschah damals wirklich?

Adel gegen Bürgertum, „Raubritter“ gegen Kaufmann? Das späte Mittelalter war geprägt von zahlreichen Konflikten. Doch der ökonomisch Stärkere setzte sich letztendlich durch. Mit gewaltigen Steinschleuder-Maschinen und noch gigantischeren „Riesengeschützen“ wurden die Burgen der „Räuber“ gebrochen. Altes Recht unterlag ökonomischem Streben. Mit den meisten „Raubrittern“ wurde kurzer Prozess gemacht. Sie endeten am Galgen.

Der Historiker Michael Kirchschlager beschreibt Taktiken und Kriegslisten, erklärt Funktionsweisen rekonstruierter Kriegsmaschinen und erzählt von spektakulären Burgbelagerungen.

Karten für die Veranstaltung sind in der Bibliothek erhältlich (VVK / AK 5 EUR).

Mehr Informationen zur Bibliothek unter: www.biblio-gera.de

Quelle: Stadt Gera

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen