Onlineshops
Banner oben rechts

Gera - Bürgerumfrage zeigt: Geraer Bevölkerung hat hohes Interesse an SMARTCity

Ein wesentlicher Bestandteil des SMARTCity Projekts ist die Teilhabe und Mitgestaltung interessierter Bürgerinnen und Bürger. Die kürzlich abgeschlossene und jetzt ausgewertete Bürgerumfrage der Dualen Hochschule Gera-Eisenach auf unser.gera.de zum Thema SMARTCity ermöglicht einen wichtigen, ungefilterten Blick auf das Thema. Von Dezember 2020 bis März 2021 wurde aufgerufen, das SMARTCity Projekt zu bewerten, Wünsche, Verbesserungsvorschläge oder Impulse mitzuteilen. Etwa 650 Personen haben sich an der Online-Umfrage beteiligt.

 

Die Auswertung belegt: Über 50 Prozent der Befragten haben hohes Interesse am Thema SMARTCity und eine positive Einstellung dazu. Sie verbinden mit diesem eine digitale, intelligente Vernetzung vieler Bereiche der Stadt, womit eine Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt sowie insbesondere Zeitersparnis bei Behördengängen einhergehe. Die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung an Entscheidungsprozessen werde grundsätzlich als sehr wichtig eingeschätzt. Um diese adäquat zu nutzen, sei eine transparente Informationspolitik unabdingbar. Die kommunizierten Informationen zum Thema wurden in der Umfrage jedoch sehr häufig bemängelt. Das SMARTCity-Projektteam nimmt diese Rückmeldung aus der der Umfrage ernst: „Wir müssen es schaffen, das komplexe Thema SMARTCity für den Bürger noch verständlicher erklären zu können. Da müssen wir besser werden. Das ist uns bewusst – schließlich betrifft SMARTCity als ganzheitlicher Ansatz der Stadtentwicklung uns alle. Die richtigen Informationen dafür ist das A und O.“

In diesem Zusammenhang sei es wesentlich, den Unterschied zwischen SMARTCity und einer digitalen Verwaltung zu erläutern. „Man darf beide Themen nicht gleich setzen. Die öffentliche Verwaltung ist per Bundesgesetz zur Digitalisierung verpflichtet. SMARTCity ist ein Förderprogramm mit viel größerem Spielraum und Flexibilität. Hier zählen die kreativen Ideen der Bürger und Bürgerinnen“, setzt Alexander Leonhardt, Leiter des Amts für Zentrale Steuerung, im Grundsatz an und verweist auf die ca. 130 Ideen, die zum bereits bestehenden Ideen-Pool, über die Bürgerumfrage zusätzlich eingereicht wurden, jetzt inhaltlich geprüft und in die einzelnen Arbeitsgruppen gegeben werden.

Leonhardt dankt allen, die sich an der Online-Umfrage beteiligt haben und freut sich: „Bereits die hohe Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigt uns, dass das Thema SMARTCity beim Bürger angekommen ist. Das Thema ist etabliert – eine ideale Voraussetzung für die Stadt Gera auf dem erfolgreichen Weg hin zu einer SMARTCity“.