Onlineshops
Banner oben rechts

Gera - Geraer Kulturamt ruft zum Fassadenwettbewerb für das Veranstaltungshaus COMMA auf

Das Kulturamt der Stadt Gera lobt einen Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung der Außenfassade des Clubzentrums COMMA in der Heinrichstrasse 47 in Gera mittels Graffiti-Kunst aus. Das COMMA im Stadtzentrum ist Publikumsmagnet bei Veranstaltungen wie Konzerten, Lesungen und Comedy-Abenden und soll einen neuen Anstrich bekommen, um auch nach außen dem Charme seiner Vielfalt gerecht zu werden. „Die Kunst an der Fassade soll den Stadtraum beleben und einen stimmigen Gesamteindruck zwischen der Umgebung und dem Gebäude erzeugen, indem sie die architektonischen Qualitäten der Fassade aufgreift, diese bereichert, auflockert, verfremdet oder differenziert. Die Fassadengestaltung darf Aufsehen erregen; sie soll außergewöhnlich sein und Zeichenhaftigkeit erlangen, darf jedoch dabei nicht im Widerspruch zu den architektonischen Elementen des Gebäudes und den städtebaulichen Besonderheiten des Umfeldes stehen. Ich freue mich, in kreative Prozesse mit Künstlern einzutauchen und das dem COMMA ein neues Gewand zu geben“, so die Leiterin des Kulturamtes, Dr. Claudia Tittel. Der Entwurf solle die Architektur, Geschichte und den Inhalt des Hauses widerspiegeln und dabei einerseits gestalterisch die drei Fassadenteile zusammenfassen und andererseits das Nutzungskonzept des Hauses nach außen kommunizieren. Durch die Fassadengestaltung solle das COMMA als offener Ort der Jugendkultur wahrgenommen und die Attraktivität des Standorts und damit der Stadt gesteigert werden, erklärt Claudia Tittel weiter.

 

Der prämierte Entwurf erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und 15.000 Euro für die Realisierung der Wettbewerbsidee. Teilnahmeberechtigt sind Künstler*innen und Künstlergruppen aus Thüringen, die freischaffend tätig sind. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich digital unter Angabe des Stichwortes „Fassadenwettbewerb COMMA“ an JLIB_HTML_CLOAKING bis einschließlich 30. Juni 2021.