Onlineshops
Banner oben rechts

Gera - Piratenschiff bald wieder seetauglich

Gera - Piratenschiff bald wieder seetauglich Foto: © Stadt Gera

Instandsetzung des Spielgerätes für den Spielplatz Am Gries hat begonnen – Stapellauf für den 2. August geplant

 

Auf dem Spielplatz Am Gries können die Kinder bald wieder in See stechen: Seit dieser Woche ist das Piratenschiff in der Obhut der Mitarbeitenden des Amtes für Stadtgrün und wird derzeit in der städtischen Holzwerkstatt instand gesetzt. Am Montag (12. Juli) waren dafür die dringend erwarteten Holzlieferungen eingetroffen. Die Reparaturarbeiten konzentrieren sich vornehmlich auf die Unterkonstruktion des Hecks, die unmittelbar auf den Streifenfundamenten aufliegt. Hier waren durch den permanenten Wechsel zwischen Nässe und Trockenheit bereits fortgeschrittene Fäulnisprozesse im Gange.

 

Nach derzeitigem Planungsstand soll die reparierte Hauptkonstruktion am 21. Juli wieder auf dem Spielplatz aufgestellt werden. Im Anschluss werden weitere Baugruppen vor Ort ergänzt. Geplant ist, bis zum 30. Juli 2021 alle Restarbeiten auszuführen, so dass am 2. August der Stapellauf des alten, neuen Piratenschiffes erfolgen kann. Danach steht das Spielgerät auf Geras einzigartigem Themenspielplatz in Untermhaus allen kleinen Piraten wieder uneingeschränkt zur Verfügung. „Ich möchte mich auch im Namen aller Mitarbeitenden ausdrücklich für die Geduld und das Verständnis der Eltern und ihrer Kinder bedanken“, betont Uwe Schleicher, amtierender Leiter des Amtes für Stadtgrün, in diesem Zusammenhang.

 

Bereits im Dezember 2020 wurden im Rahmen der Hauptuntersuchung der siebzig kommunalen Spielplätze an dem mittlerweile 15 Jahre alten Spielgerät erhebliche Mängel festgestellt. Die für dieses Frühjahr geplante Instandsetzung hatte sich zuletzt aufgrund von Lieferengpässen verzögert.