Onlineshops
Banner oben rechts

Halle (Saale) – Sparkasse reagiert auf Geldautomatsprengungen

Halle (Saale) – Sparkasse reagiert auf Geldautomatsprengungen Bild: Neues-Mitteldeutschland

(halle.de/ps) Nachdem die Saalesparkasse in diesem Jahr bereits drei Mal von einer Geldautomaten-Sprengung betroffen war, reagiert das Kreditinstitut mit einer Reihe von Präventionsmaßnahmen. Unter anderem bleiben ab sofort 20 weitere SB-Standorte in der Zeit von 0 bis 5 Uhr geschlossen.

Das stellt eine Beeinträchtigung des SB-Services dar, "aber die Sicherheit von Personen und der Schutz
von Gebäuden stehen nun mal an erster Stelle für uns“, positioniert sich der Vorstandsvorsitzende Dr. Jürgen Fox zu den leider notwendigen Einschränkungen der SB-Öffnungszeiten.

In Halle betrifft dies die Geldautomaten in der Berliner Straße, in Dölau und Reideburg. Im Saalekreis gilt ab sofort auch für die Standorte in Beesenstedt, Döllnitz, Frankleben, Gröbers, Günthersdorf, Holleben, Landsberg, Löbejün, Niemberg, Obhausen, Roßbach, Salzmünde, Schkopau, Schraplau, Teicha, Tollwitz und Wettin die nächtliche Schließung. Bereits seit längerer Zeit sind die SB-Center in der halleschen Unstrutstraße sowie die Standorte in Bad Dürrenberg, Bennstedt, Farnstädt, Großkugel, Hohenthurm, Langenbogen, Lodersleben, Rothenburg, Ziegelroda und Zöschen von dieser Regelung betroffen.