Onlineshops
Banner oben rechts

Halle (Saale) – Einrichtungen der AWO in neues Quartier umgezogen

(halle.de/ps) Fünf Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg sind in das komplett neu sanierte Gebäude der GWG Halle-Neustadt mbH in der Trakehnerstraße 47 umgezogen. Neben der Interventionsstelle Häusliche Gewalt & Stalking und der Ambulanten Erziehungshilfe finden auch zwei Wohngruppen der AWO Halle-Merseburg hier ein neues Quartier. Es handelt sich um die Wohngruppe „Die Brücke“ und die Wohngruppe „Leuchtturm“. Auch der Psychologische Dienst der AWO, eine AWO-interne Einrichtung, die sich vor allem um die Kinder in den Wohngruppen und der Ambulanten Erziehungshilfe kümmert, hat nun ebenfalls seinen Sitz in der Trakehnerstraße 47. Während die Beratungsstellen die ersten drei Etagen im Haus mit der Nummer 47 einnehmen, finden die Wohngruppen ihren Platz in der vierten und fünften Etage.

Aus dem 1974 errichteten Fünfgeschosser mit ehemals 17 Hauseingängen sind zwei separate, kleinere Wohngebäude entstanden. Die modernen Zweiraum- sowie Vier- bis Sechsraum-Wohnungen bieten Senioren, Familien und der AWO ein neues Zuhause im beliebten Rennbahnviertel. Die GWG arbeitet seit vielen Jahren eng mit der AWO Halle-Merseburg zusammen. Die Kooperation betrifft zum einen den Wohnraum, der komplett nach den Bedürfnissen der AWO geplant wurde. Zum anderen werden verschiedene Projekte gefördert.

Direkt gegenüber des neuen Standortes in der Nummer 47 befinden sich in der Trakehnerstraße 20 weitere AWO-Einrichtungen, wie die Suchtberatung und das Eltern- und Familiencafé, das schon seit vielen Jahren von der GWG unterstützt wird.