Onlineshops
Banner oben rechts

Halle (Saale) – Projektauftakt: „Klimaschutz kann Schule machen“ hat begonnen

Halle (Saale) – Projektauftakt: „Klimaschutz kann Schule machen“ hat begonnen

(halle.de/ps) Mit einer Auftaktveranstaltung im Stadthaus ist das hallesche Energiesparprojekt „Klimaschutz kann Schule machen“ in das neue Schuljahr gestartet. Sechs Schulen sind an dem Projekt beteiligt, das durch das Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt betreut wird und inzwischen seit vier Jahren läuft. Zur Auftaktveranstaltung begrüßte die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, die „jungen Klimaschützer“. Während des Projekts soll in allen teilnehmenden Schulen weiterhin über Veränderungen im Nutzerverhalten bzw. technische Anpassungen der Energieverbrauch gesenkt werden. Dabei stehen richtiges Stoßlüften, Lichtnutzung nur bei Bedarf und achtsamer Umgang mit Trinkwasser im Mittelpunkt. Energieteams in den Schulen erstellen Maßnahmen, sollen informieren und motivieren die gesamte Schule zu konkreten Energiesparmöglichkeiten. Zusammen mit den Hausmeistern bzw. Haustechnikern prüfen die Schülerinnen und Schüler zudem, ob die Heizungseinstellungen noch optimierbar sind. Hier stehen z.B. die Anpassung der Heizung an die tatsächliche Raumnutzung sowie die Absenkung der Temperaturen in den Ferien und Wochenenden im Blickpunkt. Ziel ist, dass über diese Maßnahmen Energie und Ressourcen zu sparen sowie negative Wirkungen auf das Klima und die Stadtkasse zu vermeiden. Die Umsetzung des Projektes an den Schulen erfolgt durch das Unabhängige Institut für Umweltfragen e.V., dass über eine 25-jährige Erfahrung zu Energiesparprojekten in Schulen verfügt.

Bei der Auftaktveranstaltung im Stadthaus stellten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Neumarkt und des Georg-Cantor-Gymnasiums ihre Aktivitäten in diesem Projekt anschaulich vor. Anschließend zeigten Schüler der KGS Hutten ihren im Projekt entstandenen Film, mit dem sie in der Schule alle am Energiesparen beteiligen wollen. Weiterhin sind die KGS Humboldt, die Grundschule Lessing und die Grundschule Diemitz im Projekt aktiv. Alle Schulen werden über ein Aktivitätsprämienmodell finanziell an den Einsparungen beteiligt.

Vor dem Hintergrund steigender Gas- und Strompreise ist das Projekt „Klimaschutz kann Schule machen“ aktueller denn je und setzt aktive Impulse für die Ressourcenschonung.