Onlineshops
Banner oben rechts

Leipzig - Wochenmarkt in Lindenau zieht wieder auf den Markt

Wochenmarkt in Lindenau zieht wieder auf den Markt und Baumaßnahme Odermannstraße startet in zweite Halbzeit

Nach rund fünfmonatiger Umgestaltung des Lindenauer Marktes und Verlegung des Marktgeschehens an den Cottaweg kehrt der Wochenmarkt in Lindenau am 1. September wieder an seinen angestammten Platz zurück. Besonders für Fußgänger ist der Markt im Leipziger Westen durch breitere Gehwege und den Rückbau von Fahrbahnverbindungen sicherer und attraktiver geworden. Auch der Wochenmarkt hat künftig mehr Platz. Die bisherigen Hochbeete auf der Marktinnenfläche wurden zurückgebaut, Bepflanzungen und Bänke neu angeordnet und eine öffentliche Toilettenanlage errichtet.

„Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Händlern“, so der Marktamtsleiter Dr. Walter Ebert „dass das Herz des Stadtteils nun wieder kräftig schlägt – auf dem Wochenmarkt!“ Die Umgestaltung des Marktes ist eine von mehreren Baumaßnahmen, die derzeit rund um Lindenau von Unternehmen der Leipziger Gruppe und der Stadt Leipzig umgesetzt werden. Während des ersten Wochenmarktes auf dem umgestalteten Platz am 1. September werden Vertreter der Bauherren mit einem eigenen Stand vertreten sein, um über die weiteren Arbeiten im Viertel zu informieren.

Im Zuge der Umgestaltung, die bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen ist, hat die gesamte Nordseite des Lindenauer Marktes durchgehend einen breiteren Gehweg erhalten, verbreitert wurde auch der Gehweg vor dem Theater der Jungen Welt. Bis zum Haupteingang des Theaters wurde ein Blindenleitsystem angelegt. Die Fahrbahnverbindung zwischen der nördlichen und südlichen Seite des Lindenauer Marktes wurde zurückgebaut und als Radweg ausgebaut. Der Wartebereich der stadteinwärtigen Straßenbahn-Haltestelle wurde verbreitert und die südliche Fahrbahn verschoben. Die gefällten Bäume werden durch drei Linden ersetzt, eine Platane wird auf dem vergrößerten Vorplatz als Solitärbaum gepflanzt. Der Einmündungsbereich der Henricistraße wurde dem Fußgängerbereich hinzugefügt und steht Kraftfahrzeugen künftig nicht mehr zur Verfügung. Im Einmündungsbereich Demmeringstraße machen eine Bordabtrennung und ein Belagswechsel stärker auf querende Fußgänger aufmerksam.

Die Leipziger Wasserwerke haben rings um den Lindenauer Markt insgesamt 520 Meter neue Trinkwasserleitung und mehr als 20 neue Hausanschlüsse verlegt. Auch die Arbeiten an den Leitungen in der Kuhturmstraße nahe des Straßenbahnhofs Angerbrücke sind abgeschlossen. Im Bereich der Demmering- und Rietschelstraße wurde der alte Mischwasserkanal aus dem Jahr 1898 bereits auf einer Länge von rund 80 Metern in offener Bauweise saniert. „Unser Ziel war es, die Sperrzeit durch die geplante Kanalsanierung in der Odermannstraße optimal zu nutzen und die Wasserinfrastruktur an mehreren Stellen im Viertel parallel zu modernisieren“, erklärt Nicole Marx, Projektverantwortliche bei den Leipziger Wasserwerken. „Jetzt – sieben Monate später – freuen wir uns, dass die erste Bauphase und damit gut zwei Drittel der Gesamtmaßnahme fristgerecht abgeschlossen sind“, ergänzt Nicole Marx.

Ab dem 6. September bis voraussichtlich März 2022 wird der noch fehlende Abschnitt des mehr als 120 Jahre alten Mischwasserkanals unter der Odermannstraße in offener Bauweise saniert. Auf einer Länge von circa 90 Metern wird dafür die Odermannstraße zwischen Gemeindeamts- und Demmeringstraße voll gesperrt. Bis Mitte Februar 2022 verkehren dabei die Linien 8 und 15 verkürzt bis Sportforum Süd und ab Angerbrücke, Straßenbahnhof. Schienenersatzverkehr ist für die Linie 15 zwischen Angerbrücke, Straßenbahnhof bzw. Sportforum Süd und Miltitz im Einsatz. In Grünau, zwischen Schönauer Ring und Grünau-Nord, ist für die Linie 8 Schienenersatzverkehr als Ringverkehr unterwegs. Die Haltestelle Lindenauer Markt wird von den Linien 7, 74, 130 und 131 bedient, für den Schienenersatzverkehr wird eine Ersatzhaltestelle auf der Lützner Straße eingerichtet.

Aktuelle Informationen zum Umbau veröffentlicht die Leipziger Gruppe auf www.l.de/odermannstrasse