Onlineshops
Banner oben rechts

Zwickau – Zwickauer Modedesignerin Sara Linke bezieht die „Box“

Zwickau – Zwickauer Modedesignerin Sara Linke bezieht die „Box“ Bild: Neues-Mitteldeutschland

ERSTE mIETERIN BELEBT DAS Kurzzeitladengeschäft in der Innenstadt

 

Am Donnerstag, dem 15. Oktober 2020, bezieht die Zwickauer Modedesignerin und Jungunternehmerin Sara Linke bis Mitte Dezember die „Box“ in der Innenstadt. In dem voreingerichteten Kurzzeitladengeschäft in der Inneren Schneeberger Straße 14 können Gründer, Kreative und Unternehmer ihre Geschäftsideen ausprobieren und starten.

 

Sara Linke hatte im Juni den Produktionsstandort in Hohenstein-Ernstthal sowie die Wäschemarken „Jado“ und „Graziella“ des insolventen Textilunternehmen Roland Sauer GmbH aus Chemnitz übernommen. Über das Büro für Wirtschaftsförderung der Stadt Zwickau erhielt sie die Einladung, die dort produzierten neuen Kollektionen in der „Box“ zu präsentieren. Die junge Unternehmerin sagte sofort zu. Damit bezieht nicht nur eine Zwickauer Unternehmerin als erste Mieterin das Ladenlokal, die Textilien sind auch in der Region hochwertig, nachhaltig und fair produziert.

 

Auf die Zeit nach der Testphase in der „Box“ blickend hat Sandra Hempel, Leiterin des Büros für Wirtschaftsförderung, dem Textilunternehmen bereits potentielle Kooperationspartner vermittelt, so dass die Textilien dauerhaft in Zwickaus Innenstadt verfügbar sind. Eine erste Zusammenarbeit mit einem lokalen Einzelhandelsunternehmen zeichnet sich gegenwärtig ab.

 

Die „Box“ ist eine Maßnahme der AG Zwickau im Rahmen des Regionalbudgets des Landkreises Zwickau 2019 bis 2022. Die Maßnahmen werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Mitfinanzierung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erfolgt auf der Grundlage des vom Deutschen Bundestag beschlossenen Haushaltes.

 

In der „AG Zwickau“ arbeiten Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Städte, Landkreis und Unternehmen wie beispielsweise Volkswagen an Strategien für eine attraktive Wirtschaftsregion Zwickau. Die „Initialzündung“ kam dabei aus der Wirtschaft. Im Integrierten Regionalen Entwicklungskonzept (IREK,) werden die Entwicklungspotenziale der Region in Zeiten des Strukturwandels herausgestellt und konkrete Projektideen vorgeschlagen. So geht es beispielsweise um die Stärkung von Unternehmernetzwerken, um ein gründerfreundliches Klima, aber auch um die Steigerung der Lebensqualität. Gemeinsam soll das Image der Region weiter verbessert und entwickelt werden. Für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen wurde erfolgreich ein Regionalbudget aus der Förderrichtlinie GRW-Infra beantragt und bewilligt.

 

Das Projekt „Die Box“ wird koordiniert vom BIC Zwickau. Interessenten für die Box melden sich bitte bei Geschäftsführer Andreas Sobe, Telefon 0375 541100 oder bei Stadtmanagerin Ariane Spiekermann Telefon 0375 838007.

 

Quelle: Stadtverwaltung Zwickau