Onlineshops
Banner oben rechts

Zwickau - Thurmer Straße wird am Freitag freigegeben

Auch wenn die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt des fast 2 Jahre dauernden Straßenbauvorhabens noch nicht vollständig abgeschlossen sind, kann am Freitag, 3. Dezember 2021, ca. 16 Uhr die Thurmer Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Nach Fertigstellung des 360 m langen ersten Bauabschnitts im Jahr 2020 wurde die Thurmer Straße in den vergangenen Monaten im zweiten Bauabschnitt auf einer Länge von ca. 300 m der grundhaft ausgebaut. Die Fahrbahn erhielt einen 70 cm frostsicheren Aufbau mit einer Trag- und Deckschicht in bituminöser Bauweise. Ein neuer straßenbegleitender Gehweg mit einer durchgängigen Breite von 1,50 m bietet Fußgängern auf dieser Kreisstraße nun mehr Sicherheit. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und einer einheitlichen Gestaltung der Fahrbahnbreite wurde in den Bereichen Haus Nr. 29 bis Nr. 33 die vorhandene Böschung mittels Palisaden gesichert.

 

Zur Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus erfolgte in dem am meisten mit Wohnbebauung gegliederten Bereich der Einbau geschwindigkeitsdämpfender Aufpflasterungen. Um keine Lärmemissionen zu erzeugen, wurde dafür ebenes, gestocktes Granitkleinpflaster verwendet.

 

Der gesamte Straßenzug erhielt eine neue LED-Beleuchtungsanlage. Außerdem wurden vorsorglich Leerrohre für die Breitbandversorgung verlegt. Komplett erneuert wurde ebenso die desolate und teilweise in einen offenen Graben führende Oberflächenentwässerung. Diese hatte in der Vergangenheit oft für Überflutungen und im Winter für Glatteis und teilweisen Straßensperrungen gesorgt. Das Wasser wird nun über einen geschlossenen Kanal in den Auerbacher Bach abgeleitet.

 

Im Rahmen der Baumaßnahme erneuerte die Wasserwerke Zwickau GmbH die Trinkwasserleitung einschließlich der Hausanschlüsse. Die vorhandene 1 KV Freileitungstrasse wurde im Auftrag der Zwickauer Energieversorgung GmbH auf der gesamten Länge durch Erdkabel ersetzt. Weiterhin sind durch Neuordnung des Straßenraumes in bestimmten Bauabschnitten Umverlegungen der vorhandenen Gasleitung sowie der Kabeltrasse der Deutsche Telekom AG und Pyur GmbH realisiert worden.

 

Die restlichen Bauarbeiten in den Randbereichen sollen in Abhängigkeit der Witterung noch vor dem Weihnachtsfest zum Abschluss gebracht werden und erfolgen unter Aufrechterhaltung des Durchgangsverkehrs.

 

Die Baumaßnahme wurde mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Für die Bauleistungen hat die Stadt Zwickau im Rahmen der Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus Fördermittel in Höhe von 75 % der zuwendungsfähigen Kosten durch den Freistaat Sachsen erhalten. Ein Teil der Bauleistungen wurde auf Grundlage der gemeinsamen Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums zur Gewährung von Zuwendungen zur Beseitigung der Hochwasserschäden zu 100 % gefördert.

 

Die kompletten Leistungen wurden durch das Zwickauer Bauunternehmen Hoch- und Tiefbau GmbH Lars Müller realisiert.

Auch wenn die Schlussrechnung des bauausführenden Unternehmens noch nicht vorliegt, kann bereits zum jetzigen Zeitpunkt eingeschätzt werden, dass der geplante Gesamtkostenrahmen in Höhe von 1,48 Mio Euro für den städtischen Anteil eingehalten wurde.