Branchenverzeichniss
VA-Klitzsch
Anzeigen
Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel
Donnerstag, 12 April 2018 08:18

Halle - Fotoausstellung zum „Altbergbau in Sachsen-Anhalt“ in der Saline

Beeindruckende Bilder werden in der Saline gezeigt. Beeindruckende Bilder werden in der Saline gezeigt. Foto: Klaus-Jürgen Fritz

(halle.de/ps)  Auf den Spuren der Bergbaugeschichte Sachsen-Anhalts können die Besucher des Salinemuseums, Mansfelder Straße 52, vom Sonntag, 15. April, bis zum 29. Juli 2018 die Faszination der Unterwelt kennenlernen. Die Fotoausstellung „Altbergbau in Sachsen-Anhalt“ von Klaus-Jürgen Fritz entführt dann in die Tiefe und berichtet vom Erz-, Kupferschiefer- und Salzbergbau in Sachsen-Anhalt. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 15. April, anlässlich des Tages der Industriekultur. An diesem Tag ist der Eintritt in die Ausstellung für Besucher kostenfrei.

Mit einer aufwändigen Lichtregie sind die Bilder in der ewig dunklen Unterwelt entstamdem. Dazu muss eine umfangreiche Foto- und Beleuchtungsausrüstung in wasserdichten Transportbehältern in die Tiefe gebracht werden. Dunkelheit, Wasser, Schmutz, Engstellen und Entfernungen bis zu zehn Kilometer Fußweg unter Tage waren und sind dabei Herausforderungen für Mensch und Technik. Lohn der Strapazen sind Bilder, die einen faszinierenden Einblick in die unterirdische Welt des ehemaligen Erz-, Kupferschiefer- und Salzbergbaus in Sachsen-Anhalt geben.

Im Rahmen der Sonderausstellung hält Klaus-Jürgen Fritz am 13. Mai 2018 um 15 Uhr unter dem Motto „Der Weg in die Schlotten“ einen Begleitvortrag zur Ausstellung. Die Sonderausstellung „Altbergbau in Sachsen-Anhalt“ ist im
Technischen Halloren- und Salinemuseum Halle, Mansfelder Straße biszum  29. Juli 2018 zu sehen.
 

Quelle: Stadt Halle

Zurück zur übergeordneten Rubrik: Halle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen