Information zur Benutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen maßzuschneidern. Wenn Sie auf unsere Webseite klicken oder navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Info und Einstellungen...

Ich stimme zu

Einverständniserklärung zur Datenspeicherung ( Cookies )

Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen ( Cookies ) gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wir Ihnen Inhalte basierend auf Ihren Interessen bereitstellen können. Über "Datenschutzeinstellungen einsehen" haben Sie die Möglichkeit die Erhebung und Speicherung zu unterbinden.

Datenschutzeinstellungen einsehen

Branchenverzeichniss
Dachdeckerei Kreutzmann
Anzeigen
Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel
Donnerstag, 03 Mai 2018 16:34

„Herzlichen Glückwunsch, Zwickau!“ - Festakt im Dom am 1. Mai

 Foto: Neues-Mitteldeutschland GbR

900 Jahre Zwickau – Ministerpräsident würdigt viertgrößte sächsische Stadt als lebendig, liebenswert und wirtschaftliches Kraftzentrum

Anlässlich des 900 jährigen bestehens der Stadt Zwickau und dem Beginn der Festwoche, fand am 1. Mai im Dom ein Festakt mit zahlreichen prominenten geladenen Gästen statt.
Mit dabei war unter anderem der Sächsische Ministerpräsident Michael Kretzschmer, die Oberbürgermeisterin der Stadt Dr. Pia Findeiß, Superintendent Harald Pepel die zwischen den Programmpunkten Ihre Ansprachen hielten. Weiterhin dabei waren Bundes- und Landtagsabgeordnete, der Landrat Dr. Christoph Scheurer sowie Vertreter der Städte, Gemeinden und Unternehmen des Landkreises Zwickau.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt, unter der Leitung von Generalmusikdirektor Leo Siberski, durch den Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp an der Orgel, dem Kinder- und Jugendchor des Robert Schumann Konservatoriums, dem Opernchor des Theater Plauen-Zwickau, dem gemischten Chor des Clara-Wieck-Gymnasiums, dem Blechbläserensemble des Robert Schumann Konservatoriums sowie Mitgliedern des Philharmonisches Orchesters des Theaters Plauen-Zwickau.

In Ihrer Begrüßung und Jubiläumsansprache begrüßte die Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß den Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und dankte für sein kommen.
"Die Festveranstaltung und die Festwoche, sind die Höhepunkte im Jubiläumsjahr. Mit diesem wollen wir auf die vielfältigen Facetten Zwickaus aufmerksam machen die Zwickaus Geschichte prägten, bis heute kennzeichnen und Zwickau unverwechselbar macht." sagte Dr. Pia Findeiß in Ihrer Ansprache. Sie erinnerte außerdem an das Leid was der Zwickauer Bevölkerung u.a. durch Kriege wiederfuhr, daß das Schloss Osterstein ab 1933 vorübergehend als Konzentrationslager diente und das jüdische Leben von 1933 bis 1945 in Zwickau komplett ausgelöscht wurde. Weiterhin berichtete Sie über einige historische Fakten über Robert Schumann und Innovationen der Zwickauer Automobilindustrie, der Geschichte Zwickaus als Bergbaustadt. Zum Abschluss Ihrer Rede ermutigte Sie die Zwickauer und deren Gäste Ihre Stadt wieder und neu sowie näher zu entdecken, das Festival of Lights würde für viele für AHA-Effekte sorgen.
Ministerpräsident Michael Kretschmer hat Zwickau herzlich zum Jubiläum gratuliert und die positive Entwicklung zu einer dynamischen, liebenswerten und wirtschaftlich erfolgreichen Stadt gewürdigt. Bei dem Festakt im Dom St. Marien am Dienstag sagte Kretschmer: „Die viertgrößte Stadt Sachsens ist liebenswert und lebendig, steht für wirtschaftlichen Erfolg und Erfindergeist. Die gute Entwicklung der Stadt ist dem Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger zu verdanken.“
„Zwickau ist ein bedeutendes wirtschaftliches und wissenschaftliches Kraftzentrum. Zwickau ist Sachsen“, sagte er weiter. „Denn vieles von dem, was unseren Freistaat auszeichnet, findet sich hier.“ Dabei erinnerte er auch daran, dass Zwickau die Wiege der Automobilindustrie ist und bis heute für wirtschaftlichen Erfolg steht, für Ingenieurskompetenz und Forscherdrang, aber eben auch für eine aktive Bürgergesellschaft.
Kretschmer verwies außerdem darauf, dass Zwickau einer der Orte war, an denen im Herbst 1989 die Friedliche Revolution ihren Anfang nahm. „Das Gelingen der Friedlichen Revolution zählt zu den glücklichsten Stunden unserer Geschichte.“ Die Zeit danach sei nicht immer einfach und für viele Menschen mit Veränderungen verbunden gewesen. „Und doch wurden die vergangenen drei Jahrzehnte für Zwickau und für Sachsen eine Erfolgsgeschichte.“
In seiner Festrede rief der Ministerpräsident dazu auf, die kommenden Herausforderungen und Aufgaben genauso mutig, zuversichtlich und entschlossen anzugehen und dabei auf die eigenen Stärken zu vertrauen.

Nachdem Festakt im Dom, unterhielt das Jugenblasorchester Zwickau die Gäste auf dem Markt direkt vor dem Rathaus. Um 21 Uhr wurde durch die Oberbürgermeisterin und den Ministerpräsidenten das Festival Lights eröffnet welches noch bis einschließlich 5. Mai in Zwickau zu sehen ist.

Zurück zur übergeordneten Rubrik: Zwickau