Branchenverzeichniss
TradeSoftWorks
Anzeigen
Nächste Veranstaltungen
Neueste Artikel
Mittwoch, 06 Juni 2018 16:13

Zwickau - Rekonstruierter und neugestalteter Nordöstlicher Bereich Schwanenteichpark freigegeben

 Foto: Stadt Zwickau

Nach rund einem Jahr Bauzeit kann heute der rekonstruierte und neugestaltete nordöstliche Bereich des Schwanenteichparks freigegeben werden.

Begonnen wurde mit den Arbeiten im rund einen Hektar großen Areal zwischen Humboldtstraße, Reichenbacher Straße und Ziegelwiese am 22. Mai 2017. Zunächst erfolgten Tiefbauarbeiten zur Medienerschließung (Strom-, Abwasser- und Trinkwasser). Erneuert wurden im Rahmen des landschaftsbaulichen Vorhabens die beiden intensiv gestalteten Gartenbereiche um die repräsentativen Gebäude des ehemaligen Telegraphenamtes (heute Sitz der Staatsanwaltschaft) und der ehemaligen Hauptpost (heute Restaurant und Sitz des Sozialdienstes). Die gärtnerischen Anlagen wurden rekonstruiert und eine befestigte Fläche am früheren Standort des Musikpavillons hergestellt. Auf dieser befindet sich nun eine kleine Bühne aus Stahlbeton mit einem Durchmesser von ca. 11 Metern und einer Höhe von ca. 80 Zentimetern. Diese wird künftig u. a. im Rahmen jährlicher Veranstaltungen im Schwanenteichpark zusätzlich für Angebote zur Verfügung stehen.

Auch der nördliche Zugang zum Schwanenteichpark, nahe Kreuzungsbereich Reichenbacher- und Humboldtstraße/ehemaliges Trafogebäude, wurde gestalterisch aufgewertet. Großzügige Wege und Baumneupflanzungen bilden nun einen neuen „alten“ Zugang und laden zum Schlendern in die Parkanlage ein.

Im Zuge der Neugestaltung wurden auch die Parkwege grundhaft erneuert und erhielten eine dem Gartendenkmal entsprechende wassergebundene Wegedecke. Es wurden ca. 380 Quadratmeter Asphaltwege mit Einstreudecke neu hergestellt, ca. 2700 Quadratmeter Wege mit einer wassergebundenen Deckschicht versehen und rund 370 Quadratmeter Polygonalpattenfläche aus Theumaer Schiefer bearbeitet bzw. neu verlegt.

In den letzten Wochen erfolgten noch umfangreiche Neupflanzungen. Nun zieren 22 Bäume, ca. 2000 Sträucher (einschl. Rosen) und rund 2000 Bodendecker und Stauden den Bereich. Außerdem laden 12 neue Parkbänke zum Verweilen ein. Das neu gestaltete Areal erhielt 7 neu Abfallbehälter, 6 Anlehnbügel und 20 Guss-Absperrpoller.

Aufgrund der Bedeutung des Schwanenteichparks als nationales Kulturdenkmal der Gartenkunst wurde das Projekt entsprechend der denkmalrechtlichen Vorgaben realisiert.

Der Kostenrahmen gemäß Vorhabenbeschluss vom 10. Oktober 2016 i. H. v. 657.000,00 EUR wurde eingehalten. Das Projekt wird im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ in Höhe von 2/3 der förderfähigen Kosten finanziert.
 

Mit der Umsetzung der Baumaßnahme waren neben dem Garten- und Friedhofsamt federführend das Planungsbüro Landschaftsarchitektur Franz aus Leipzig beteiligt, unterstützt durch Fachplanungen der Firma Ditas Technoprojekt aus Zwickau (Elektroplanung), der Geo Service Glauchau GmbH (Boden- und Baugrunduntersuchung) und dem Ingenieurbüro Firmbach aus Zwickau (Statik Bühnenfundament/Musikpavillon). Die Tief- und Landschaftsbauarbeiten wurden durch regionale Firmen realisiert. (Hauptauftragnehmer waren die Firmen Roscher & Partner Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH für alle wesentlichen Tief- und Landschaftsbauarbeiten sowie die Piepenbrock Begrünungen GmbH + Co. KG NL Zwickau für Pflanzarbeiten).

Zurück zur übergeordneten Rubrik: Zwickau

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen