Onlineshops
Banner oben rechts
Freitag, 28 Dezember 2018 15:14

Gera- Gründung einer Selbsthilfegruppe Histamin-Intoleranz

Da diese Erkrankung noch relativ unbekannt ist, haben viele Betroffene mit der Diagnose Histamin-Intoleranz  eine lange Krankheitsodyssee hinter sich.

Bei einer Histamin-Intoleranz kommt es zu unterschiedlichen Unverträglichkeits-reaktionen auf Nahrungsmittel wie: Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, plötzlichen Hautrötungen mit einem mehr oder weniger starken Juckreiz, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schlafstörungen, Gliederschmerzen, Asthma etc. Man schätzt, dass in Deutschland etwa ein Prozent der Bevölkerung an dieser Erkrankung leidet. Zum größten Teil sind es Frauen mittleren Alters. Mit der Gründung dieser Selbsthilfegruppe möchten Betroffene Erfahrungen und Probleme austauschen.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen unter  Telefon 0365/838 3026.